Logbuch der Bordkameradschaft

Tender-Rhein-A58

Eintrag Nr.: 013, Schlehdorf, den 08.+ 09. 09. 2017

Liebe (Beulen) Tender-Rhein Fahrer,
Am 08.09.2017 war es wieder soweit.
Die Bordgemeinschaft der ehemaligen Tender Rhein Fahrer (und natürlich Anhang) traf sich zum 13. Mal zu einem gemeinsamen Wiedersehen.
Unser Ziel war diesmal Schlehdorf am Kochelsee.

Freitag 08.09.2017
Nachdem alle ihr Quartier im Gasthof „Klosterbräu“ bezogen hatten, traf man sich um 18:00 Uhr im modern rustikal eingerichteten Festsaal des Gasthofes zur Standprobe.
53 Teilnehmer (Fahrenszeit von 1962 – 1992) folgten der Einladung zu diesem Treffen.
Nachdem unser Ober-Boss Karl-Heinz Schuppke seine Ansprache gehalten hatte und jeden Teilnehmer einzeln vorgestellt (mit Foto von damals) hatte, gedachten wir mit einer Schweigeminute unseren verstorbenen Kameraden.
Danach ging es zum eigentlich gemütlichen Teil über.
Für Stimmung sorgte auch dieses Jahr wieder Reinhard Mohn mit seiner Gitarre.
Unter den uns bekannten Liedern durfte natürlich das im Jahr 2009 verstorbenen Helmut Feist eigens komponierte „Tenderlied“ nicht fehlen.
Während dessen wurden kleine Filmchen und Fotos unserer Fahrenszeit gezeigt.

Samstag 09.09.2017
Nachdem das Frühstück eingenommen wurde, starteten wir mit dem Bus zu einem Tagesausflug durch den Pfaffenwinkel.
Los ging es über Murnau zur Ammer Schlucht dann zur Wieskirche einer bemerkenswert prächtig ausgestatteten Wallfahrtskirche.
Nach der Besichtigung der Kirche ging es weiter über Oberammergau zum Kloster Ettal.
In einem ortsansässigen Restaurant („Ludwig der Bayer“) fand anschließend das Mittagessen statt.
Danach ging es weiter zur großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen.
Zum Abschluss des Besuches der Schanze stellten wir uns noch zu einem Gruppenfoto zusammen.
Danach ging es weiter nach Mittenwald. Die Fahrt endete mit einem Abstecher zum Walchensee letztendlich wieder in Schlehdorf.
Begleitet wurden wir von der Reisebegleitung Frau Hägelsperger.
Sie hat uns nicht mit Jahreszahlen erschlagen, sondern mit bayrischem Charme und Witz durch den Pfaffenwinkel geführt.
Einen riesigen Dank für die Super Reisebegleitung.
Auch einen Dank an unseren Busfahrer Mario, der mit Gelassenheit und Sicherheit uns an die Ziele brachte.
Um 18:00 Uhr trafen wir uns wieder im Festsaal des Gasthofes „Klosterbräu“ zu einem fröhlichen Zusammensein.
Nach einer kurzen Ansprache wurde auf unser nächstes Bordtreffen 2018 in Flensburg hingewiesen.
Außerdem wurde Walter Britz (für seine schönen Filme aller Bordtreffen) und Reinhard
Mohn (ohne Ihm und seiner Musik sind die Bordtreffen nur halb so schön) gedankt. Auch
Karl–Heinz Broschk wurde für die Gestaltung der Homepage hervorgehoben.
Wieder spielte die „Musi“ auf und Reinhard Mohn gab die uns bekannten Lieder zum Besten.
Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Helga, der Lebensgefährtin von Reinhard Mohn.
Mit ihrem Lied „wenn´s vorne …“. brachte sie den Saal zum Toben und die Augen zum Tränen vor lauter Lachen.
Dank an Helga und Reinhard für diese Spitzen - Einlage.
Das Bordtreffen endete dann am späten Abend/frühen Morgen.
Hervorheben möchte ich einmal den grandiosen Service des Gasthofes „Klosterbräu“.
Hier hat wirklich alles gepasst.
Die Unterbringung, der schöne modern rustikale eingerichtete Saal, die Bewirtschaftung, die herausragende Küche und der freundliche Service.
Meiner Meinung nach war es von der Unterbringung und Bewirtschaftung her, bisher der beste Veranstaltungsort unserer jährlichen Bordtreffen.  
Herzlichen Dank an die Belegschaft des Gasthofes „Klosterbräu“.

Nach einem Frühstück am Sonntag und anschließender Verabschiedung trat man dann wieder die Heimreise an.
So endete das offizielle, fröhliche Zusammensein der Bordgemeinschaft der ehemaligen Tender Rhein Fahrer des Jahres 2017. In der Hoffnung, alle gesund wiederzusehen, treffen wir uns zum nächsten Bordtreffen 2018 in Flensburg.

Gerhard Wölfelschneider, Logbuchführer, Darmstadt, den 22.09.2017