Logbuch der Bordkameradschaft

Tender-Rhein-A58

Eintrag Nr.: 011, Kiel, den 29.+ 30. 05. 2015

Liebe (Beulen) Tender-Rhein Fahrer,

Am 29.05.2015 war es wieder soweit.

Die Bordgemeinschaft der ehemaligen Tender Rhein Fahrer (und natürlich Anhang) traf sich zum 11. Mal zu einem gemeinsamen Wiedersehen.

Unser Ziel war diesmal Kiel.

Freitag 29.05.2015

Nachdem alle ihr Quartier im Marinestützpunkt und umliegende Hotels bezogen hatten, traf man sich um 18:00 Uhr in der
Offizier-/Unteroffizierheimgesellschaft Kiel-Wik  zur Standprobe.

Besonderst begrüßen durften wir Herrn Knigge, der insgesamt 7 Jahre als Kommandant unsere geliebte Beule befehligte
und Herrn Rahe, Chef der Systemunterstützungsgruppe.

Auch meine ehemaligen Bordkameraden Heinz Walz und „Hein“ Kaminski haben den „weiten“ Weg von Flensburg nicht gescheut
um an diesem Bordtreffen teilzunehmen.

Natürlich durfte unser „Special Sailor“ Gefreiter Dirk (Dirki) Klein, der mit seiner Familie angereist war, nicht fehlen.

Nachdem unser Ober-Boss Karl-Heinz Schuppke seine Ansprache gehalten hatte, wurde das Büffet freigegeben.

Danach ging es zum eigentlich gemütlichen Teil über.

Herr Knigge ließ es sich dann nicht nehmen ein überaus positives Resümee über die Fahrenszeit zu ziehen.

Er lobte unter anderem auch die Bereitschaft der Besatzung, Strapazen und Einschränkungen in Kauf genommen zu haben,
wenn das Schiff mal etwas länger vom Heimathafen fernblieb.

Auch war er angetan, dass sich so viele ehemalige Besatzungsmitglieder jedes Jahr zum fröhlichen Zusammensein treffen,
und versprach bei einer der nächsten Bordtreffen wieder dabei zu sein.

Für Stimmung sorgte auch dieses Jahr wieder  Reinhard Mohn mit seiner Gitarre.

Unter den uns bekannten Liedern durfte natürlich das im Jahr 2009 verstorbenen Helmut Feist eigens komponierte „Tenderlied“
nicht fehlen.

Während dessen wurden kleine Filmchen  und Fotos unserer Fahrenszeit gezeigt.

Gegen 24:00 Uhr endete unsere Standprobe

 

Samstag 30.05.2015

Der Samstagvormittag stand zur freien Verfügung.

Wer Lust hatte, konnte ab 10:00 Uhr die im Hafen liegende Gorch Fock besichtigen und an einer Führung teilnehmen.

Ab 13:00 Uhr brachen wir auf zu einem Schiffstörn auf der Kieler Förde.

Beim 2-stündigen Fördetörn besuchten wir die Hafengäste aus aller Welt – vom Traditionssegler über die Skandinavienfähren bis zu den Traumschiffen, die in Kiel anlegen. Wir haben das Geschehen auf den Werften HDW und Lindenau genauso wie das Treiben vor der Schleuse in den Nord-Ostsee-Kanal beobachtet.

Um 18:00 Uhr trafen wir uns wieder in der Kieler Brauerei zu einem fröhlichen Zusammensein.

Nachdem alle die Speisen zu sich genommen haben gedachten wir den Verstorbenen Kameraden mit einer Schweigeminute.

Anschließend spielte die „Musi“ auf und Reinhard Mohn gab die uns bekannten Lieder zum Besten.

Hier noch mal ein großes Dankeschön an Reinhard Mohn, der Jahr für Jahr die „Strapazen“ auf sich nimmt und den Bordtreffen durch sein Gitarrenspiel und Gesang erst den richtigen Pfiff gibt und dadurch keine Langweile aufkommen lässt.

Das fröhliche Zusammensein wurde jedoch jäh unterbrochen, als uns bekannt gegeben wurde,
ab 21:00 Uhr ist in der Brauerei „Disco-Time“.

Ein Beisammen sein wie wir es gewohnt waren mit Klönschnak und fröhlich sein, war dadurch kaum mehr möglich.

So endete unser Bordtreffen meines Erachtens an diesem Abend ziemlich früh.

Nach einem Frühstück am Sonntag und anschließender Verabschiedung trat man dann wieder die Heimreise an.

So endete das offizielle, fröhliche Zusammensein der Bordgemeinschaft der ehemaligen Tender Rhein Fahrer des Jahres 2015. In der Hoffnung, alle gesund wiederzusehen, treffen wir uns zum nächsten Bordtreffen vom 20.05 – 22.05.2016 in Wilhelmshaven.

Gerhard Wölfelschneider, Logbuchführer, Darmstadt, den 25.06.2015